Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home Extras Finanzen Der Nennwert einer Aktie

Monday04 July 2022

Der Nennwert einer Aktie

In der BRD gibt es die Nennwertaktie und die Stückaktie. Eine deutsche Aktiengesellschaft darf keineswegs beide Aktien gestalten, statt dessen entweder einzig Nennwertaktien oder bloß Stückaktien ausstellen.

Nominalwertaktien

Der Nominalwert der Aktie ist eine arithmetische Größenordnung, die die Höhe des Verhältnisses am Gesellschaftskapital der Aktiengesellschaft darstellt.

Der Nennwert lautet auf einen konsistenten Geldbetrag. In der BRD lautet der Nennwert auf 1 € oder ein Vielfaches davon.

Die Multiplikation der Nominalwerte mit der Zahl der in Umlauf gebrachten Aktien ergibt das in der Satzung vereinbarte Gesellschaftskapital der Aktiengesellschaft. Der Beteiligungsteilbetrag des einzelnen Teilhabers entspricht dem Teilbetrag der von ihm gehaltenen Gesamtmenge seiner Aktiennominalwerte im Größenverhältnis zu den vollständigen Nominalwerten (Grundkapital).

Stückaktien

Darüber hinaus, eine Stückaktie verkörpert einen gewissen Anteil des in der Satzung festgelegten Gesellschaftskapitals. Im Gegensatz zur Nennwertaktie wird der Anteil jedoch keineswegs in einem Geldbetrag ausgedrückt; die Aktiendokumente lauten vielmehr auf eine gewisse Stückzahl von Aktien, z. B. 10 oder 1000 Stück Aktien.

Die Partizipations quote des einzelnen Kapitalanlegers und angesichts dessen der Umfang seiner Rechte ergibt sich aus dem Bezug der von ihm gehaltenen Aktienstückzahl zu der generell emittierten Aktienstückzahl. Der auf die einzelne Aktie entfallende anteilige Betrag des Grundkapitals muss wenigstens 1 € ausmachen.

Nominalwertaktien und Stückaktien sind lediglich optionale Möglichkeiten, das Partizipationsverhältnis am Gesellschaftskapital der Gesellschaft auszudrücken. Vereinbart die Hauptversammlung einer Gesellschaft den Umbruch von der einen zur anderen Aktiengestalt, so ergeben sich wirtschaftlich und wertmäßig keine Unterschiede, indes die in der Satzung besiegelte Stückzahl der aufgelegten Aktien und das Gesellschaftskapital unmodifiziert bleiben.

Für die Kapitaldisposition in Aktien ist irrelevant, ob es sich um eine Nominalwertaktie oder eine Stückaktie handelt. Die Börsennotierung der Aktie steht damit in keinem Bezug. Er weicht außerdem wiederholend vom Nominalwert ab. Der Börsenkurswert einer Aktie entstammt aus Angebot und Nachfrage und versinnbildlicht obendrein die Wachstum und Einbuße im Vermögen der Aktiengesellschaft.

Powered by