Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home Liebe Kinder Erziehung II Pubertäre Phase

Wednesday17 August 2022

II Pubertäre Phase

Die Interaktion zu den Gleichaltrigen, zur so geheißenen 'peer-group', hat in der Pubertät eine unvergleichlich besondere Bedeutsamkeit. Sie ist eine bedeutende Strebe im Lösungsverlauf — was die Eltern an Halt und Sicherheit in der Kindheit tradierten, das wird nun teils vermöge der Gruppe der Gleichaltrigen sichergestellt. Die Beziehung mit der Altersgruppe ist ferner elementar für die Konsolidierung des des Selbstwerts, die Selbstprofilierung im Allgemeinen, die wir als schwierigen Prozess begreifen können.

Die Gruppenbeziehung ebnet den Weg bei der Orientierung in der Welt der Mündigen, insofern,  in derProtektion der Gruppe setzt sich der Jugendliche mit Sittlichen Werten und Ethik der Erwachsenenwelt auseinander und entfaltet zum ersten Mal eigene Wertentwürfe und Lebensausprägungspläne. Besonders wesentlich ist der Gruppenkontakt auch im Rahmen mit den ersten Kontakten zum anderen Geschlecht.

Sehr viele Jugendliche (die Überzahl) sind organisierten Grossgruppen angegliedert, überwiegend in Sportinstitutionen. Als Hauptimpuls bei allen Gruppierungen ist die Verbindung zu den Gleichaltrigen (peers) für den Beitritt zu nennen; man möchte dabeisein, das Wir-Gefühl ist zentral, die objektiven oder ideellen Zwecke der Organisation sind geringer ausschlaggebend. Neben den Grossgruppierungen gibt es zusätzlich eine Vielzahl von Klubs, bei denen überwiegend das wechselseitige Interesse verbindet.

Am subjektivsten ist Interaktion in den kleinen Cliquen, wo Empfindung und Wohlwollen Hauptgegenstand sind. Es gibt jedoch weiters eine größere Anzahl von Jugendlichen, die sich keinerlei Personenkreis anschliesst; dazu zählen Adoleszente mit einer unstabilen sozialen Beziehungskompetenz aufgrund von inkorrekter Erziehung, indes außerdem akzelerierte Adoleszente, welche sich vorzeitig heterosexuell binden, solche mit Sonderbelangen etc..

Eine atypische Organisation der adoleszenten Gesellung sind die asozialen, stramm organisierten Banden, die ihre Angehörige straff an sich binden und neben Schutz überwiegend ferner persönlichen Status vermitteln.

Powered by