Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home LifeStyle Arbeitswelt Absatz- und Gewinnmöglichkeiten

Friday03 December 2021

Absatz- und Gewinnmöglichkeiten

Eine Unternehmensorganisation muß kontinuierlich auf der Ermittlung nach neuen Absatz- und Gewinnmöglichkeiten sein. Dafür ist es unumgänglich, die vom Markt entbotenen Möglichkeiten zuzu bestimmen und vermöge eines optimalen Mitteleinsatzes für die Firma zu benützen.

In der Vertriebspolitik stehen einer Organisation nachfolgend

dargestellten vier grundlegenden Marktstrategien zur Verfügung.
   
Marktpenetration
Marktextension
Besiedlung von  Marktnischen
Segmentierung

Marktpenetration

Unter Marktdurchdringung (Marktexploitation) versteht man, daß durch der vorhandenen Artikel auf den gegenwärtigen Märkten Umsatzfortentwicklungen erreicht werden sollen. Vorannahme dafür ist ein fester Abnehmerkreis und eine sichere Wettbewerbsposition. Als Ansatzpunkte für eine Marktpenetration bieten sich für eine Unternehmensorganisation folgende drei Zielrichtungen an:

a) Zunahme der momentanen Konsumtions- und Benutzungsintensität der Kunden
Dieses Ziel könnte u.a. erreicht werden mittels einer Vergrößerung der Kartoneinheit, mittels einer geplanten Reduktion der Fabrikat-Lebensdauer (technische oder moralische Veralterung), vermittels einer verstärkten Werbung für übrige Nutzungsmöglichkeiten der Erzeugnisse oder vermittels der Gewährung von Preisvorteilen gegenüber ähnlichen Elaboraten.

b)    Anwerbung verfügbarer Nichtkäufer des  Elaborates
Dabei sind alle leistungsfähigen Initiativen einzusetzen, die passend erscheinen, bisherige Nichtkäufer durch der Artikel bekanntzumachen bzw. zu Erst- und Probekäufen zu bewegen. Als Beispiele dazu wären zu erwähnen: Aushändigung von unentgeltlichen Produktproben, Angebot-Promotions, Zugaben usw.

c)    Abwerbung von Kunden des Mitbewerbs
Eine Unternehmensorganisation wird umso eher Kunden vom Wettbewerb abwerben können, je eher es ihm gelingt, seinen Erzeugnissen ein selbstständiges Profil zu erteilen und sie in eine positive Distanz zu den Konkurrenzerzeugnissen zu bringen. Dieser Präferenzaufbau für die eigenen Elaborate läßt sich anhand eines hohen Qualitätsmaßstabs wie ebenso mittels einer gekonnten Markenpolitik umsetzen. Zu diesen elaboratpolitischen Aktivitäten müssen praktisch entsprechende kommunikations- und distributionspolitische Handlungen hinzutreten.

Powered by