Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home LifeStyle Arbeitswelt Teilstrecken-Entscheidungen und Marketingkontrolle

Saturday16 October 2021

Teilstrecken-Entscheidungen und Marketingkontrolle

Plan implementierung und Planprüfung (Marketingkontrolle)

Für die Erfüllung des Marketingplans ist das Konzipieren eines eingehenden Aktionsplans unabdingbar. Dieser beherbergt alle notwendigen Einzelarbeiten und soll sicherstellen, daß nichts der Koinzidenz abgetreten wird, sowie die entsprechenden Aktionen zielorientiert bleiben.

Gegenständlich ist im Aktionsplan festzulegen, wer, was, wo, wann zu tun hat.

Ein bedeutendes Arbeitsmittel für die Planumsetzung stellt die Netzplantechnik dar, auf die dennoch an anderer Position näher eingegangen werden soll.

Im Vorgang der Marketingplanung darf die Marketingkontrolle nicht fehlen. Sie hat die Causa, festzustellen, in welchem Umfang die entsprechenden Marketingziele erlangt werden konnten. In der Gesamtheit ist zwischen Parallel- und Ex-post-Kontrollen zu unterteilen. Bei der Parallelkontrolle versucht man, getreu einer zielgesteuerten Führung, Planung und Kontrolle in Konformität zu bringen.

Zu diesem Zweck werden komplexe, über eine langfristige Spanne sich erstreckende Entscheidungsvorgänge in kurzzeitige, überschauliche "Teilstrecken-Entscheidungen" aufgespalten.

Für diese Konstituensentscheidungen sind Richtwerte festzulegen, denen danach die korrespondierenden Resultate gegenübergestellt werden. Eine derartige Kontrolle, die simultan zur Plandurchführung erfolgt, wird zur Verwaltungshilfe.

Vermöge der kurzfristigen Ermittlung von Soll/Ist-Unstetigkeiten sind noch im kontinuierlichen Planungsprozess vermöge einer schnellen Rückkoppelung dazugehörende Plananpassungen schaffbar. Die Simultankontrolle ist also mehr vorwärts als nach hinten gerichtet.

Die Ex-post-Kontrolle hat die Aufgabe, Informationen über die Gesamtauswirkungen von Marketingtätigkeiten auszugeben.

Sie stellt demnach eine abschließende Ergebniskontrolle dar, bei welcher endgültig festgestellt wird, in welchem Umfange die gesetzten Ziele erreicht wurden. Zentral ist dabei, daß bei jeder gewichtigen Soll/ Ist-Unterschied (Zielunter- und Zielüberschreitung) ermittelt wird, womit diese Fluktuation verursacht wurde (Schwankungsanalyse).

Ebenfalls die Ex-post-Inspektion führt über einen Feedbackprozess zu Adaptationsmaßnahmen über Abänderungsentscheidungen innerhalb der langfristigen Marketingplanung.

Powered by