Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home Extras Finanzen Laufzeiten und Wandlungsrecht-Anleihen

Monday23 May 2022

Laufzeiten und Wandlungsrecht-Anleihen

Sonderarten von Anleihen

Im Folgenden beleuchten wir ein paar Schuldverschreibungsprägungen, welche besondere Rechte oder atypische Nebenabreden integrieren, aber nicht zuletzt an eine zusätzliche Bezugsgröße verbunden sein können.

Wandelanleihen: „Aktien auf Abruf"

Die Wandelobligation ist ein verzinsliches Wertpapier, welches in der Regel von Aktiengesellschaften emittiert wird.

Wandelanleihen (nicht zuletzt Wandelschuldverschreibung, Wandelobligation oder convertible bond genannt) sind Schuldverschreibungen, die im Großen und Ganzen von Aktiengesellschaften emittiert werden.

Dem Besitzer einer Wandelanleihe wird das Recht konzediert, ebendiese im Verlauf einer Wandlungsdauer und in einem festgelegten Wandlungsverhältnis in Aktien des Begebers der Wandelanleiheobligation zu wechseln.

Bei Wandelobligationen sollen Sie im Allgemeinen eine Aufbewahrungsspanne beachten, in der ein Umtausch der Schuldverschreibungen in Aktien keineswegs möglich ist. In den Anleihebedingungen finden Sie bei Bedarf einen festen Zuzahlungsbetrag konstituiert, den Sie bei einer Wandlung in Aktien zu zahlen haben; gleichwohl ist obendrein die Deklaration eines flexibelen, von bestimmten Bezugsgrößen (etwa Dividendenauszahlung) abhängigen Wandlungspreises in den Schuldverschreibungsbedingungen nicht ausgeschlossen. Fest bestimmt sind außerdem der letztmögliche Wandlungstag und der Wandlungsquotient.

Für den Fall, dass Sie von Ihrem Wandlungsrecht keine Inanspruchnahme vornehmen, bewahren Ihre Obligationen größtenteils das Format festverzinslicher Wertpapiere, die am Abschluss der Laufzeit zum Nennwert zurückgezahlt werden. Die Effektenemissionsbedingungen können aber darüber hinaus eine Pflichtumwandlung am Ende der Dauer vorsehen (Pflichtwandelanleihe).

Bei erhöhten Kursen des Wandlungsgegenstandes, also bspw. der Aktie, bieten Wandelbonds die Chance, mittels der Wandlung einen höheren Wertanstieg zu vollbringen, denn dieses bei „normalen" Bonds der Fall wäre. Diesem Pluspunkt des Wandlungsrechts steht gleichwohl eine Verzinsung der Wandelobligation vis-à-vis, welche unter dem Marktzinspegel liegt.

Powered by