Kosmetik Trends

Beauty Pflege LifeStyle

Home Gesund Medizin Herzkrankheiten

Monday23 May 2022

Herzkrankheiten

Ursache für Vorhofflimmern sind oft hoher Blutdruck und Herzkrankheiten, die den Herzmuskel schädigen. Gelegentlich bewirken andere Erkrankungen wie eine Schilddrüsenhormonüberschuss die Rhythmusstörung. Zusätzlich mögen bestimmte Stimulie das Flimmern lostreten, so z. B. Alkohol, Schlafentzug, Belastung, Koffein und üppige Gerichte. Bei vielen Menschen muss der hohe Blutdruck genau eingestellt werden.

Wird Hypertension zielgerichtet gesenkt, berichtigt sich in häufig das Kammerflimmern. Zur Treatment von Vorhofflimmern gibt es jetzt für die Betroffenen nebst der Nutzung von neuen Rhythmuspharmazeutika unterschiedliche Routinen: Bei der elektrischen Kardiovariante werden anhand kurzer starker Elektroimpulse alle Muskelgewebezellen des Vorhofes parallel elektrisch stimuliert. Dies beendet die trudelnde elektrische Anregung im Vorhof.

Wirksam wird dieser Tage außerdem die so benannte Katheterablation angewendet. Dabei werden Herzzellen gezielt mithilfe Hochfrequenzstrom oder Kälte solcherart verödet, dass Tachyarrhythmien keinesfalls mehr entstehen können. Allerdings sollte diese Methode nur in erfahrenen Herzzentren umgesetzt werden. Protektion vor lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen bietet ein implantierte Defibrillator.

Das kleine Gerät wird, entsprechend wie ein Schrittmacher, unter die Haut eingesetzt und mit Elektroden verbunden. Der Defibrillator ist mit einem Messfühler ausgestattet, der alle Signale aus dem Herzen aufnimmt und auswertet. Kommt es zu Arhythmien, löst das Aggregat selbsttätig einen kleinen Elektrizitätsstoß aus.

Neuere Apparaturen überwachen sich selbst und verkünden Beeinträchtigungen des Systems mit einem Warnton. Von Nutzen und neu ist die telemetrische Aufsicht der Geräte. Dieses schafft die Möglichkeit, dass das einer Behandlung unterziehende Zentrum prompt sich einschalten kann. Ebenfalls wird die Zahl der notwendigen Überprüfungen beträchtlich geschmälert.

Auf Zigaretten und Alkohol entbehren und wenig Koffein einnehmen. Den Leib aber zuhauf mit Elektrolyten, wie Kalium und Magnesium beliefern – insbesondere, für den Fall, dass Sie fiebern, schwitzen oder mit Entwässerungsmitteln behandelt werden.

Beachten Sie einen wohlbehaltenen Lebensstil unter Zuhilfenahme von viel Bewegung und einer ausgewogenen Ernährungsweise. Meditationsübungen helfen ebenfalls, Beschwerden durch Kammerflimmern zu senken.

Powered by